×

News

Madeleine Peyroux am 11. Februar 2022 live in Berlin

Exklusives Deutschlandkonzert der Jazz-Chanteuse!

Berlin, 8. November 2021. Ihre Musik ist eine einzigartige Melange aus Jazz, Blues und Chanson: US-Singer-Songwriterin Madeleine Peyroux spielt Anfang 2022 ein Live-Konzert in Deutschland. Nach einer ersten Tourrutsche der „Careless Love Forever World Tour“ im Herbst 2021 in den USA, kommt sie im neuen Jahr auch nach Europa und bespielt am 11. Februar 2022 das Columbia Theater Berlin. Anschließend stehen zahlreiche europäische und amerikanische Städte auf dem Tourneeplan. Seit ihrem letzten Gastspiel hierzulande sind drei Jahre vergangen.

Madeleine Peyroux kehrt anlässlich der im August veröffentlichten Jubiläumsausgabe ihres Bestsellers „Careless Love“ auf die Bühne zurück – mit dem gefeierten Repertoire, das die Herzen und Seelen des Publikums seit Erscheinen 2004 auf der ganzen Welt zum Schmelzen brachte. Die Sängerin singt darauf eigene Songs sowie Cover von Größen, wie Bob Dylan, Elliott Smith oder Leonard Cohen und packt diese in ein romantisches Sound-Gewandt aus Jazz, Blues und Chanson.

„Es ist mehr als siebzehn Jahre her, dass diese Platte herauskam, und ich glaube nicht, dass ich ein einziges Konzert gegeben habe, bei dem nicht mindestens zwei oder drei Songs davon gespielt wurden, manchmal sogar mehr. Ich glaube, ich habe ‘Dance Me to the End of Love’ bei jeder Show gesungen. Es ist jetzt ein Teil von mir“, so Peyroux über das Album, welches sich millionenfach verkaufte und Gold- und Platinschallplatten in ganz Europa, Südamerika und sogar in China erhielt. Die Setlist verspricht somit eine intime Show, die verzaubert und zum Nachdenken anregt.

Madeleine Peyroux

Careless Love Forever World Tour
11. Februar 2022 – Berlin, Columbia Theater

Tickets gibt es ab sofort unter www.reservix.de oder telefonisch unter 01806 700 733* sowie an allen bekannten VVK-Stellen. Weitere Informationen unter www.rbk-fusion.de. *(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunknetz)

Pressematerial: bit.ly/MPeyrouxPR

Mehr zu Madeleine Peyroux: Website | Facebook | Instagram