Seinabo Sey

Das neue Album I’m A Dream (7. Sept. / Universal) zeigt eine klare Entwicklung der schwedischen Sängerin sowohl lyrisch, als auch musikalisch. Zu ihrem neuen Album sagt Sey, „This time around it felt really important to make the story that I’m telling directly, and very, personal. And every song represents a part of my life from the past year and a bit, more so than with Pretend.“
Ihre Single Breathe hat es in sich – geboren wurde die Musikerin als Tochter eines berühmten westafrikanischen Sängers und einer Schwedin in Södermalm. Trotz akademischer Ambitionen verfolgte die talentierte Soulpop-Sängerin ihren musikalischen Traum und genoss eine klassische Gesangsausbildung in Stockholm. Nicht immer was das Leben dort leicht für sie – in ihrem Geburtsland fühlte sich die Schwedin nicht selten wie eine Außenseiterin. Das thematisiert die Künstlerin in Breathe: „Habt ihr euch jemals in eurer eigenen Heimat wie ein Außenseiter gefühlt? Wenn ja, wisst ihr, was ich mit meinem Song sagen will. Denkt dran: Ihr seid nicht alleine. Was auch immer ihr macht, vergesst nicht, zu atmen!“ Für das dazugehörige Video verschlug es Seinabo Sey nach Gambia – dem Geburtsland ihres Vaters. In knapp eineinhalb Minuten setzt die Künstlerin damit ein Zeichen für Toleranz – diskriminierende Schönheitsstandards haben keinen Platz und zeigt damit allen, die mit Problemen dieser Art zu tun haben: Ihr seid nicht alleine.
Ehrliche, tiefgründige Texte stehen Seinabo Sey am besten und so beweist sie ihr Talent als Singer-Songwriterin auf I Owe You Nothing. Die feministische Power-Hymne entstand während einer improvisierten Session im Studio. Hier bekam die Sängerin im Tonstudio den Beat auf die Ohren und ließ ihren Gedanken freien lauf: „Ich schulde dir nichts – kein Lächeln, kein Getue.“
Remember zeigt hingegen eine andere Seite der schwedischen Künstlerin. Zusammen mit dem britischen Singer-Songwriter Jacob Banks schlägt Sey ruhigere, warme Gospel-Töne an. Das Video hierzu, inspiriert vom Oscar-prämierten Film „Moonlight“, wurde ebenso wie Breathe auch in Gambia gedreht. Der Songtext spiegelt eine Konversation zwischen der Künstlerin und ihrem eignen Ego wider: Anstatt gemocht zu werden, möchte Seinabo Sey den Leuten in Erinnerung beiben.
Eine Frau, eine Stimme, ein Gefühl, das man auf keinen Fall verpassen sollte.

Booker:

Rouven Bönisch

rouven@rbk-entertainment.de

Artists
Company
Events
© RBK Fusion 2019