×

SCHWARZ

Roland Meyer De Voltaire ist der Mann hinter SCHWARZ. Die Tracks, die er als SCHWARZ veröffentlicht, sind seine eigenen Songs, seine Gefühle in Worte und Klänge gekleidet. Es ist ein Ausbruch aus seiner Komfortzone, ein selbstbewusster Schritt in eine neue Richtung. Elektronische Popmusik eines Künstlers, der die Grenze zwischen Songwriter und Produzent als fließenden Übergang versteht.

Dieses Leben ist von Musik bestimmt. Nachdem Roland Meyer de Voltaire bereits als Schüler die meiste Zeit mit seiner Gitarre verbrachte und das Potential der eigenen Stimme erforschte, zählte er Mitte der 2000er Jahren mit der Band Voltaire zu den Hoffnungsträgern der deutschen Indie Rock-Szene. Als dieses Abenteuer ein Ende fand, blieb eine große Frage: Neustart ja, aber wohin?

Roland Meyer De Voltaire beschloss, mit alten Mustern zu brechen und ohne Scheuklappen dazuzulernen. Mit einem Umzug nach Berlin begann eine neue Phase im musikalischen Leben. So arbeitete er als Studio-Musiker und komponierte u.a. den Score zu Aljoscha Pauses hochgelobter Dokumentation „Trainer“. Er arbeitete mit dem Rap-Star Megaloh an dessen Album „Endlich unendlich“ und fing an, Songs mit und für Künstler wie Enno Bunger oder Tom Gregory zu schreiben.
Auch wurde er vom französischen Star-DJ Feder sowie dem deutschen Produzenten Robot Koch zu Sessions eingeladen und traf mit dem früheren Archive-Sänger Craig Walker zusammen. Im Falle des Electro-Künstlers Schiller führte die Kollaboration bis zur gemeinsamen Single „Avalanche“.

2017 veröffentlichte SCHWARZ zunächst die Single „Home“. Das Video zum Song, eine stimmungsvolle Collage aus Bildern des Dokumentarfilms „Meanwhile in Mamelodi“, steht heute bei über einer Million Youtube-Views. Im Folgejahr erschien die EP „In Your Eyes“. Das darauf enthaltene Stück „Shine“ kam als Titelsong der Dokumentation „Being Mario Götze“ zu besonderen Ehren. Im Jahr 2018 folgte das Album "White Room", das zum Aufbau seiner Fanbasis beitrug. Der Song "Outside Looking In" aus dem Album wurde zum jetzigen Zeitpunkt (Ende Juni 2019) bereits 1,2 Millionen Mal gestreamt.

Im Sommer 2019 hat SCHWARZ mit „Get Up“ den Titeltrack zur Serie ,,Inside Borussia Dortmund“ beigesteuert. Es ist einer dieser Songs, der auf allen Trainings-Playlists landet, den man im Auto mitsingt, der Gänsehaut erzeugt, bei dem einem die Tränen kommen oder der einen einfach glücklich sein lässt, zu leben.

In einer Langzeitstudie über 6 Jahre begleitet der Dokumentarfilmer Aljoscha Pause (Tom Meets Zizou, Being Mario Götze) Roland Meyer de Voltaire bei seinem kompromisslosen Versuch, seinen Traum von der Musik doch noch zu verwirklichen. Dabei stellt die Serie Wie Ein Fremder unter Mitwirkung von Musikjournalisten und namhaften Weggefährten wie Schiller, Madsen, Megaloh oder Enno Bunger die zentralen Fragen über Erfolg und Misserfolg, über Sein und Nicht-Sein in der heutigen Welt der Popmusik und in einer Gesellschaft, die wenig Spielraum für alternative Lebensentwürfe lässt.


Booker:

Kathleen Wortha

kathleen@rbk-fusion.de

Datum Stadt Location
Artists
Company
Events